Dienstag, 23. September 2014

Lyngså-Urlaub - 2. Urlaubstag (10. September)





Antikladen in Frederikshavn



Bratten Strand - die Insel müsste Læsø sein.



Bei einem Ferienhaus etwas nördlich von Albæk




Auf dem Rückweg gab's Brownies im Innenhof der alten Schmiede in Sæby. Dort wächst auch dieser schicke Wein. Die Möwe fixierte uns die ganze Zeit vom Dach des Nachbarhauses.





Alles immer noch Sæby.


Vom nächsten Urlaubstag, der ein Donnerstag war, berichte ich dann morgen. Vielleicht kann die eine oder andere schon erraten (oder hat es in Ravelry gesehen), wohin es an dem Tag ging. 

Sonntag, 21. September 2014

Lyngså-Urlaub - Anreisetag und 1. Urlaubstag


Hach ja, beim Sichten der Urlaubsfotos fand ich dann doch so viele zeigenswert, dass ich sie häppchenweise servieren werde. Hier also erst einmal Anreisetag (8. September) und 1. Urlaubstag (9. September):




Bei 13°C und Regenwetter kamen wir in Sæby an, doch schon während der Fahrt nach Lyngså klarte es auf und sollte dann auch die ganze Woche über trocken bleiben und teilweise auch sehr warm werden.

Der allererste Strandgang am Ankunftsabend führte zu unserem Lieblingsstrand beim "Vildtreservat" - durch den Wetterwechsel bildeten sich tolle Wolkenformationen.


Eine "Skulptur" aus Strandmüll - wir konnten uns natürlich nicht beherrschen, diese noch etwas anzureichern.



Sehr Ihr auch, was ich sehe?


Frühstückstisch am 1. Urlaubstag - ich warte, dass mein Liebster mit Brötchen zurückkommt. Alle weiteren Frühstücke fanden dann auf der Terrasse statt.



Windgeschützter Strickplatz.


Ööööhm - gerade genug Platz für zwei Personen...

Weiter geht's in den nächsten Tagen.

SINNblick2014 im September


Tja, typisch - noch kein einziges Urlaubsfoto eingestellt, aber inzwischen ist schon wieder Zeit für SINNblick2014. Da heute aber ohnehin Eierabholtag war und ich es im August gar nicht geschafft hatte mit den Pohlsee-Fotos, schiebe ich die jetzt erst einmal entschieden dazwischen.

Heute Morgen, 9.50 Uhr:




Gesehen: Pohlsee, darauf einige Angler in Booten. Nachdem es früher am Morgen geregnet hatte, reißt die Bewölkung nun auf. Das Laub an den Bäumen beginnt bereits ganz leicht, sich herbstlich zu verfärben.
Gehört: Die Angler in den Booten fachsimpeln, Schüsse von der Tontaubenschießanlage in Warder, ein paar Blässhühner im Schilf, Wind in den Bäumen.
Gerochen: Wassergeruch, ganz leicht fischig.
Gefühlt: Lufttemperatur 13°C, leichter Wind.
Gedacht: Juchhu, gleich geht's einmal um den Pohlsee!

Eineinhalb Stunden später, nach Umrundung des Sees, bot sich uns dann auch schon dieses Bild:



Vielleiiiiicht schaffe ich es ja heute Abend noch, die ersten Lyngså-Fotos zu zeigen.

Dienstag, 16. September 2014

Körperlich anwesend, ...


... aber im Geiste bin ich eigentlich noch in Dänemark.


Eine tolle Woche haben wir in Lyngså in Nordjütland verbracht. Mehr Fotos die Tage dann.

Samstag, 6. September 2014

70 Prozent der Decke ...


... habe ich bereits geschafft. Sogar eigentlich schon ein bisschen mehr - da ich schon 10 cm unten rechts "um die Ecke herum" bin und mit 1,10 x 1,60 m nun die endgültigen Maße feststehen.




Mit dabei dieses Mal nicht der Kater, sondern Nachbarshündin Senta - platt auf dem Garagenboden wegen der Wärme.





Montag, 1. September 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut! (August)


Etwas trödelig fühle ich mich gerade selbst - die Pohlsee-Fotos für den Monat August habe ich irgendwie nicht geschafft, und Getrödelt, Gefunden, Gefreut! ist auch schon wieder dran. Schnell ein paar Fotos gemacht und dabei das beste Licht des Tages auch wieder vertrödelt, daher sind die Fotos nicht so toll geworden.

Ertrödelt habe ich im August nichts, dafür aber ein paar alte Sachen aufgemöbelt. Schon ewig standen zwei dieser Nachttische vom Sperrmüll herum. Meine Großeltern hatten damals genau die gleichen, allerdings noch komplett mit Glasplatte.




Von einem der beiden entfernte ich Beine und Beschläge und verpasste ihm einen pink-magenta Anstrich sowie neue Keramikknäufe von hier

Und dann war da noch ein Bilderrahmen aus dem Nachlass der Schwiegeroma. 



Der wurde in einem Mint-Türkis-Ton angetüncht. 

Und das kam dabei heraus:







Weitere Pastell- und Bonbontöne für unseren Wintergarten - mehr ist bereits in Arbeit. 

Und jetzt ist mir schon wieder so trödelig, dass ich mich unbedingt etwas ausruhen muss. 

Freitag, 29. August 2014