Donnerstag, 9. November 2017

Dänemarkurlaub - 6. und letzter Teil


Seit 34 Tagen sind wir bereits aus Dänemark zurück, und beim Sichten der Strandfotos gerade kam wirklich heftige Wehmut auf.

Naja, immerhin fahren wir in der Vorweihnachtszeit immer mindestens einmal über die Grenze nach Tønder zum Bummeln und Kaffeetrinken.

Albæk








Lyngså












Falls sich jetzt jemand wundert, wo die ganzen Fotos von Skagen, Frederikshavn, Ålborg und den vielen anderen Sehenswürdigkeiten dort oben bleiben - da waren wir in diesem Urlaub nicht. Vor Urlaubsantritt war ich mir sicher gewesen, dass wir mindestens zweimal nach Skagen fahren und unbedingt auch wieder den Botanischen Garten in Frederikshavn besuchen würden. Aber irgendwie entwickelt jeder Urlaub so seine ganz eigene Dynamik, und diese Dinge waren dann ganz einfach nicht "dran". Stattdessen sind wir unzählige Kilometer am Strand, im Ferienhausgebiet und im Hinterland gewandert, waren mehrmals länger in Sæby und haben das Binnenland erkundet. Das war einfach ein ganz toller Urlaub!


Mittwoch, 1. November 2017

Dänemarkurlaub - 5. Teil


Zur Zeit bin ich wirklich extrem undynamisch - es ist bereits der 1. November, und ich bin immer noch nicht durch mit den Dänemarkfotos.

Heute zeige ich einige Fotos aus dem Binnenland. Zuerst die Mühle im Dörfchen "Dorf":



Lustig war, dass wir am Tag vorher in Dronninglund vergeblich nach Postkarten vom dortigen Schloss für unseren Nachbarn, der gern Postkarten bekommt, gesucht hatten. Nach langem Herumirren verwies man uns an einen Buchladen, wo man einigermaßen ratlos einen Kasten hinterm Tresen hervorkramte mit Postkarten von Sportveranstaltungen - aber Postkarten vom Schloss gab es nicht. Im Dörfchen Dorf gibt es aber ein Forst-, Jagd- und Landwirtschaftsmuseum. Das hatte eigentlich geschlossen, aber es fand gerade eine Informationsveranstaltung für Ehrenamtliche statt. Ich fragte, ob man vielleicht Postkarten verkaufen würde - und was bekam ich? Eine Postkarte vom Schloss Dronninglund. Das Porto für eine Postkarte nach Deutschland beträgt übrigens 25 DKK, also etwa 3,60 €. Die Mitarbeiterin meinte, dass es mittlerweile in Dänemark sehr unüblich sei, Postkarten zu schreiben.

Vom Pindbakvej aus machten wir einen längeren Waldspaziergang.



Ich ertappte mich dabei, wie ich das Kufsteinlied summte.



Hierhin wollten wir eigentlich noch einmal zurückkehren, um länger zu wandern, aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung.

Toll fand ich auch dieses kleine Blumenfeld zum Selbstpflücken. Solche Stände zur Selbstbedienung für Obst, Gemüse, Kaminholz, Blumen, floristische Kränze etc. haben wir in der Gegend allgemein noch viel gesehen.






In den nächsten Tagen kommt dann der letzte Teil der Dänemarkfotos - die unvermeidlichen Strandfotos. Das wird noch schwierig, da nur einige auszuwählen.


Freitag, 27. Oktober 2017

Sockenpaar Nr. XVIII/2017


Zwischendurch mal schnell mein 18. Sockenpaar des Jahres:



Material: Junghans Freizeit Color, Farbe "Gletscher" und Schoppel Zauberball, Farbe "Monochrom"

Muster: 64 M; 6 R Gletscher, 6 R Monochrom

Größe: 40 (meine)

Benutzte Nadelstärke: 2,5

Mein Ravelry-Projekt dazu: Socks No. XVIII/2017

Gewicht: 91 g

Obwohl sich ja am Fußende bei der Farbe Monochrom ein bisschen was tut, war das Stricken dieser sturen Streifenfolgen sooooo langweilig. Das nächste Paar wird wieder "nicht schön, aber selten", und dafür habe ich mir ein paar recht leuchtende Grüntöne mit etwas Curry herausgesucht.


Die heutigen Socken wandern wieder mit in die Sammlungen von Frau Karminrot und Fannys Liebste.


Donnerstag, 26. Oktober 2017

Dänemarkurlaub - 4. Teil


Und weiter geht's, heute mit den Strandhütten bei Aså.



Im Grunde sind es etwas größere, mehr oder weniger komfortabel eingerichtete Umkleidekabinen. Natürlich konnten wir uns nicht beherrschen und riskierten den einen oder anderen Blick durch die Fenster. Einige der Hütten sind wirklich äußerst liebevoll eingerichtet. Es gibt dort weder fließend Wasser noch Strom, aber einige Leute haben Campingkocher, Wasserkessel und ausgeklügelte Abwaschsysteme mit großen Kanistern installiert. Einfach toll! So eine Hütte würde mir auch gefallen.









Mittwoch, 25. Oktober 2017

Dänemarkurlaub - 3. Teil


In den letzten Tagen ging's mir nicht so berauschend, ein bisschen wortkarg bin ich immer noch. Mit den Fotos vom Dänemarkurlaub soll es aber jetzt weitergehen, heute mit Bildern aus Sæby.







Im Hafen saßen wir an einem warmen sonnigen Tag einige Stunden - ich strickte, und wir aßen die weltbesten (glutenfreien!) Fischfrikadellen.



Ein paar Tage später waren wir noch einmal in Sæby. Es stürmte ordentlich, und im Becken der Wassermühle schwammen eine Menge Äpfel.





Im Hafen herrschte an dem Tag eine völlig andere Atmosphäre. Wir konnten uns gar nicht mehr vorstellen, dass wir hier ein paar Tage vorher so gemütlich gesessen hatten.




Diese beiden Fotos machte mein Mann vorne auf der Mole - ich traute mich dort schon nicht mehr hin, hatte 20 m weiter hinten schon eine ordentliche Dusche durch die hohen Wellen abbekommen.