Freitag, 10. Oktober 2014

Lyngså-Urlaub - 6. Urlaubstag und Abreisetag (14. und 15. September)


Wie immer kam der letzte Urlaubstag viel zu schnell. Wir hatten zuerst noch damit geliebäugelt, um einen oder zwei Tage zu verlängern, aber da zu Hause auch noch einiges zu tun war, hatten wir uns dann doch dagegen entschieden.

Am Sonntag liefen wir noch einmal ausgiebig am Strand entlang und auf dem Rückweg durch die Ferienhaussiedlung.



Details an einem Ferienhaus






Sonnenuntergang am letzten Abend




Am Montagmorgen dann noch einmal schnell an den Strand, den Schlüssel vom Ferienhaus bereits zum Abgeben in der Tasche. Tschüss, Strand! Bis zum nächsten Mal!



In diesem Jahr waren wir gar nicht in Skagen, in Sømosen oder beim Voergård Slot. Dafür haben wir viel - im doppelten Sinne - getrödelt, waren bei Helle Holst, sind Tretboot gefahren und hatten einfach rundherum einen tollen Urlaub!

Ich hoffe, Euch hat dieser einmal etwas ausführlichere Urlaubsbericht gefallen und ich konnte etwas von der Stimmung dort oben vermitteln.

Sonntag, 5. Oktober 2014

Turbohäkelendspurt ...


... war heute Morgen angesagt, und so ist ääääändlich das dritte und letzte Häkelkissen fertig geworden.





Material: Casablanca von Horstia (100% Baumwolle), Farb-Nr. 15
Muster: Kissen Retro-Charme mit Cupcake-Mitte aus dem Buch Häkeln nicht nur im Quadrat
Maße: Durchmesser 40 cm
Gewicht: 214 g
Benutzte Nadelstärke: 2,5 mm
Mein Ravelry-Projekt dazu: Cupcake Pillow

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Lyngså-Urlaub - 5. Urlaubstag (13. September)


An diesem Tag fuhren wir zuerst nach Melholt, wo wir vor 14 Jahren mal Urlaub machten. Eigentlich ist es dort unspektakulär, aber wir laufen dort immer gern mal wieder eine größere Runde. Fotos wurden dort nicht gemacht.


Auf dem Supermarktparkplatz in Aså - keine Angst, der Hund wurde eine Minute später von einer älteren Dame wieder eingesammelt.

In Gerå hatten wir bereits auf dem Hinweg ein "Loppemarked"-Schild gesehen. Also auf dem Rückweg nichts wie hin. Zuerst waren wir ein bisschen ernüchtert, denn es handelte sich um ein Häuschen mit angrenzendem Treibhaus, beides bis obenhin vollgestopft mit hauptsächlich Geschirr, bei dem jedes Teil einzeln mit relativ hohen Preisen ausgezeichnet war. Als wir uns bereits verabschieden wollten, zeigte der ältere Herr, der der Inhaber des ganzen Imperiums war, uns noch einen weiteren Schuppen hinten im Garten, in dem ich auf den dritten Blick die entdeckte:



Eine 3 m (!) lange Schlangenhaut! Leider mit zwei Fettflecken - wahrscheinlich hatte sie irgendwo auf einem längeren Tisch zur Deko gelegen, und jemand hatte Kerzen draufgestellt. Ich will mal versuchen, sie zwischen Löschpapier und/oder Tüchern vorsichtig zu bügeln. Herrlich war die Gestik des älteren Herrn, als er uns verdeutlichen wollte, dass die Haut von einer "kvælslang" (Würgeschlange) stamme. Dazu machte er Röchelgeräusche. Die Haut bekamen wir für 150 DKK, also etwas über 21 €.

Wieder im Ferienhaus, wurde sie noch ein bisschen bespielt:








Mittwoch, 1. Oktober 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut! (September)


Nicht zu fassen, dass heute schon das letzte Quartal des Jahres angefangen hat. Und somit mache ich heute auch schon zum 9. Mal bei Getrödelt, Gefunden, Gefreut! mit.

Erinnert Ihr Euch noch an diese Kommoden, von denen ich zwei auf dem Sperrmüll gefunden hatte?


Von der Verwandlung der ersten hatte ich ja hier berichtet. Die zweite durfte ihre Beine behalten und bekam einen zart-pistazien-salbei-mintgrünen Anstrich.


Die Keramikknäufe habe ich wieder hier bestellt.


Das zweite Teil, das ich heute zeigen möchte, ist eine Pförtchenpfanne, die ich im Dänemarkurlaub bei einem Hofflohmarkt nördlich von Frederikshavn gefunden habe. Sie kostete nur 50 DKK, also gerade mal einen Tick über 7 €.




Da fielen mir ja nun 100 und 1000 Dekomöglichkeiten ein, und ich ärgere mich fast ein bisschen, dass ich die andere Pförtchenpfanne mit mittigem Henkel, die es beim Antikladen in Frederikshavn zum selben Preis gab, nicht auch noch mitgenommen habe. Naja, vielleiiiiicht ist sie ja beim nächsten Urlaub noch da...

Die wunderschönen (und leckeren) dunkelroten Äpfel der Sorte Ingrid Marie haben wir übrigens bei der Alten Schlossgärtnerei in Plön gekauft.

Montag, 29. September 2014

Geltinger Birk


Und da neben der Urlaubsrückschau das Leben auch weiterläuft, hier gleich noch Fotos von der Geltinger Birk vom Samstag.


Wir liefen den Möwenweg plus zwei "Erweiterungen", insgesamt ca. 15 km. Unterwegs eingekehrt sind wir im Café Lichthof - den Mohn-Quark-Kuchen kann ich nur empfehlen!








Lyngså-Urlaub - 4. Urlaubstag (12. September)


Chilliger Tag.





Morgens schon vor dem Frühstück Richtung Felder spaziert, um die tollen Spinnenweben zu bewundern und zu fotografieren.



Am späten Vormittag dann von Nørklit den Strand entlang ganz bis zum Vildtreservat (und zurück) gelaufen. Es war fast ganz windstill, und die Sonne löste den morgendlichen Nebel ziemlich zügig auf, so dass es richtig, richtig warm wurde. Die Grenze zwischen Wasser und Himmel war fast nicht mehr zu erkennen. Satz des Tages: "Das ist schon wieder unnormal hier heute!"


Abends dann noch ein Stündchen am Strand gestrickt. (Die Decke ist inzwischen eigentlich fertig gestrickt, nur die Fäden wollen noch vernäht werden. Es locken aber momentan gerade zu viele andere Dinge.)