Samstag, 17. Januar 2015

Um den Einfelder See ...


... sind wir schon zum zweiten Mal in diesem Jahr gewalkt. Das ist noch so 'ne Challenge für 2015 - die 244 Walkingstunden von 2014 zu überbieten. Aber ich möchte in diesem Jahr ja auch noch mehr stricken, mehr lesen, mehr Rad fahren und mehr im Garten machen - irgendwas müsste ich dafür dann entsprechend weniger tun, aber was?



Mittwoch, 14. Januar 2015

Lockruf der Vergangenheit und Love Story


In rasantem Tempo geht's momentan voran mit der Lese-Challenge 2015. Mit Lockruf der Vergangenheit von Barbara Wood konnte ich die Punkte 42 (ein Buch, das Du schon lange besitzt, aber nie gelesen hast) und 46 (ein Buch, dessen Autor dieselben Initialen hat wie Du) abhaken.


Klappentext: Leyla findet nach dem Tod ihrer Mutter eine Einladung ihrer Familie vor, nach Pemberton Hurst zu kommen. Voller Zweifel und Beklommenheit reist sie; nicht ohne Grund. Denn sie weiß nur, dass dieser Landsitz der Ort ihrer Kindheit ist, aber an die Menschen dort, an ihre Familie, kann sie sich nicht erinnern. Überrascht wird sie von ihrer Familie begrüßt und beobachtet, aber willkommen geheißen wird sie nicht. Als Leyla beginnt, nach ihrer Vergangenheit zu suchen, begegnet man ihr mit unverhohlenem Misstrauen und hartnäckigem Schweigen. Gegen den Widerstand ihrer Familie versucht sie allein die Wahrheit herauszufinden und den vielen Fragen auf den Grund zu gehen. Lastet auf der Familie wirklich ein Fluch, wie viele Leute behaupten? Warum waren ihre Vettern nicht verheiratet? Muss sie wirklich einem Leben ohne einen liebenden Mann und Kinder entgegensehen? Mutig kämpft Leyla Pemberton um ihre Erinnerungen und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis ... 

Das Buch ist zwar etwas kitschig, aber wenn man sich darauf einlässt, sehr spannend. Etwas skeptisch war ich auch, weil auf dem Cover "Sanfter Horror" steht - aber da ich im vergangenen Jahr etliche Krimis von Ann Rosman und Camilla Läckberg sowie Der Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafón einigermaßen unbeschadet gelesen hatte, waren meine Bedenken bei diesem Buch nun wirklich unbegründet.

☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼ (9 von 10 Sonnen)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Punkte 3 (ein Buch, aus dem ein Film wurde), 21 (ein Buch, das Deine Mutter liebt), 38 (ein Buch, das Dich zum Weinen gebracht hat) und 44 (ein Buch, das aus einer anderen Sprache übersetzt wurde) konnte ich dann mit dem Buch Love Story von Erich Segal abdecken.


Was soll ich dazu sagen - auch beim tausendsten Mal Lesen immer wieder ein Tränenschocker.

☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼ (10 von 10 Sonnen, klar)

Und weil's so schön ist, hier nochmal die Filmmusik:




Montag, 12. Januar 2015

Begrenzte Strickzeit


Zur Zeit stricke ich ausschließlich am Schal Rosen Bridge. (Als Stola werde ich das Teil wohl eher nicht tragen.) Leider war ich an den allerersten Tagen des Projekts dermaßen übereifrig, dass jetzt meine Handgelenke etwas in Mitleidenschaft geraten sind. Daher muss ich momentan meine tägliche Strickzeit sehr einschränken. Gaaaanz langsam geht's voran.


Das Material ist Wollmeise Lace in den Farben Ballerina und Grand-mère. Die Streifen in Grand-mère stricke ich im Perlmuster und mit Nadelstärke 2. Mein Ravelry-Projekt dazu heißt Dark Bridge.

Samstag, 10. Januar 2015

Silber


Mit Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier habe ich bereits das zweite Buch in diesem Jahr durchgelesen und kann damit die Punkte 9 (ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde), 36 (ein Buch, das an einer Schule spielt) und 39 (ein Buch mit Magie) der Lese-Challenge 2015 abdecken.


Klappentext: Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ... 

Cover und Ausstattung des Buchs sind einfach wunderschön, auch wenn ich mir als I-Tüpfelchen noch ein Lesebändchen gewünscht hätte. Die Geschichte ist spannend, und ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen, sogar zweimal selbst nachts davon geträumt. Solche Jugendbücher mit Fantasy-Einschlag lese ich richtig gern. Bei diesem Buch ist mir allerdings manchmal nicht recht klar, für welche Altersgruppe es nun geschrieben ist - an manchen Stellen kommt es mir ein bisschen albern, fast kindlich vor. Das mag aber daran liegen, dass ich auch keine Kandidatin für so gagreiche Bücher wie Die Mütter-Mafia oder Männer und andere Katastrophen bin. Dennoch hat mir die Lektüre im Großen und Ganzen Spaß gemacht. 

☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼ (8 von 10 Sonnen, davon ein Extra-Punkt für die Ausstattung des Buchs)

Dienstag, 6. Januar 2015

Lese-Challenge 2015


Irgendwie mag ich Challenges. Dabei ist es mir nicht mal wichtig, wirklich alles ganz und gar zu schaffen oder besser zu sein als andere - einfach nur so ein bisschen Ehrgeiz zu entwickeln und mich gedanklich damit zu befassen, reicht mir schon. Als ich nun Ende des vergangenen Jahres von der Lese-Challenge 2015 las, an der einige Mitglieder der Gruppe "Bücherkiste" teilnehmen, entschied ich mich spontan, auch mitzumachen.

Ziel ist es, mit den in 2015 gelesenen Büchern die folgenden Kategorien abzudecken, wobei man mit einem Buch auch mehrere Punkte abhaken kann:

1. Ein Buch mit mehr als 500 Seiten
2. Ein klassischer Liebesroman
3. Ein Buch, aus dem ein Film wurde
4. Ein Buch, das dieses Jahr erschienen ist
5. Ein Buch mit einer Zahl im Titel
6. Ein Buch, dessen Autor jünger als 30 ist
7. Ein Buch, das keine menschlichen Charaktere beinhaltet
8. Ein lustiges Buch
9. Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde
10. Ein Krimi oder Thriller
11. Ein Buch, dessen Titel aus einem Wort besteht
12. Ein Kurzgeschichtenband
13. Ein Buch, dessen Handlung in einem anderen Land stattfindet
14. Ein Sachbuch
15. Das erste Buch eines beliebten Autors
16. Ein Buch von einem Autor, den Du magst, das Du aber noch nicht gelesen hast
17. Ein Buch, das Dir ein Freund empfohlen hat
18. Ein Buch, das den Pulitzer-Preis gewonnen hat
19. Ein Buch, das auf einer wahren Begebenheit basiert
20. Ein Buch vom Ende Deiner "Zu-Lesen-Liste" (SUB)
21. Ein Buch, das Deine Mutter liebt
22. Ein Buch, das Dir Angst macht
23. Ein Buch, das älter als 100 Jahre ist
24. Ein Buch, das Du ausschließlich für sein Cover aussuchst
25. Ein Buch, das Du in der Schule hättest lesen sollen, aber nicht gelesen hast
26. Eine Biographie/Autobiographie
27. Ein Buch, das Du an einem Tag schaffst
28. Ein Buch, dessen Titel Antonyme beinhaltet
29. Ein Buch, das da stattfindet, wo Du immer schon mal hin wolltest
30. Ein Buch, das in Deinem Geburtsjahr erschien
31. Ein Buch mit schlechten Kritiken
32. Eine Trilogie
33. Ein Buch aus Deiner Kindheit
34. Ein Buch mit einer Dreiecksbeziehung
35. Ein Buch, das in der Zukunft spielt
36. Ein Buch, das an einer Schule spielt
37. Ein Buch, dessen Titel eine Farbe beinhaltet
38. Ein Buch, das Dich zum Weinen gebracht hat
39. Ein Buch mit Magie
40. Ein Comicbuch
41. Ein Buch von einem Schriftsteller, von dem Du noch nie etwas gelesen hattest
42. Ein Buch, das Du schon lange besitzt, aber nie gelesen hast
43. Ein Buch, das in Deinem Heimatort spielt
44. Ein Buch, das aus einer anderen Sprache übersetzt wurde
45. Ein Buch, das an Weihnachten spielt
46. Ein Buch, dessen Autor dieselben Initialen hat wie Du
47. Ein Theaterstück
48. Ein verbotenes Buch (indiziert)
49. Ein Buch, das auf einer TV-Serie basiert oder das zu einer TV-Serie wurde
50. Ein Buch, das Du angefangen, aber nie beendet hast

Mit dem Buch, das ich ohnehin in diesem Jahr als erstes lesen wollte, Bretonische Verhältnisse
von Jean-Luc Bannalec, konnte ich gleich 4 Punkte der Liste abdecken - Punkt 10, Punkt 13, Punkt 29 und Punkt 41. 




Klappentext: Der erste Fall für Kommissar Dupin, eigensinniger Pinguinliebhaber und koffeinabhängig, gebürtiger Pariser und zwangsversetzt in die Bretagne - ans Ende der Welt. An einem heißen Julimorgen geschieht im pittoresken Künstlerdorf Pont Aven ein mysteriöser Mord: Pierre-Louis Pennec, der hochbetagte Inhaber des legendären Hotels Central, das schon Gauguin und andere große Künstler beherbergte, wird brutal erstochen. Wer ermordet einen 91-jährigen und warum? Was ist in den letzten Tagen des Hotelbesitzers vorgefallen? Als kurz darauf eine zweite Leiche an der bretonischen Küste aufgefunden wird, realisiert Georges Dupin, dass er es mit einem Fall ungeahnten Ausmaßes zu tun hat. Während sich der Druck von Seiten der Öffentlichkeit verschärft und die kapriziösen Dorfbewohner beharrlich schweigen, kommt Kommissar Dupin im Dickicht der bretonischen Verhältnisse einem spektakulären Geheimnis auf sie Spur... 

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Fall ist spannend, der Kommissar sympathisch und die Dialoge auf angenehme Art altmodisch. Mich erinnert das Buch von Erzählstil und Atmosphäre her etwas an die allerersten Inspektor-Jury-Bücher. Da ich noch nie in der Bretagne war, wurde sie mir durchaus schmackhaft gemacht - wäre ich nicht so furchtbar reiseunfreudig, würde ich direkt im Frühjahr dorthin aufbrechen. Ich mag auch die mitunter etwas ungewöhnliche Wortwahl ("stupend", "kalmieren"...).

☼☼☼☼☼☼☼☼☼ (9 von 10 Sonnen)

Sonntag, 28. Dezember 2014

Geschafft!


Dicke Decke Nr. 2 ist tatsächlich noch in 2014 fertig geworden.










Material: Sockenwolle 4-fach, doppelfädig verstrickt, sowie Sockenwolle 8-fach
Muster: Dicke Decke - die Ab- und Zunahmen habe ich allerdings wie beim Baktus (jedoch in jeder Reihe) gemacht.
Maße: ca. 111 x 163 cm
Benutzte Nadelstärke: 3 mm
Gewicht: ca. 1600 g
Mein Ravelry-Projekt dazu: Blanket Gungellan (nachdem die Dicke Decke Nr. 1 "Drover's Run" heißt und ich auch einen großen Teil dieser Decke gestrickt habe, während ich mir "McLeod's Töchter" auf DVD ansah).

Jetzt sind stricktechnisch erst einmal ein paar kleinere Projekte angesagt. Zwar hätte ich noch Lust und Material zu einer weiteren Decke dieser Art, aber das Stricken daran geht doch ganz schön doll auf den Nacken. 

Für 2015 ist jetzt auch der Vorsatz gefasst, nur aus dem Vorrat zu stricken und keine neue Wolle zu kaufen. Ausnahmen: Es sind noch 100 € Weihnachtsgeld von Schwiegervaddern übrig, die im Laufe des Jahres investiert werden dürfen. Und ab Dezember 2015 darf evtl. auch noch was gekauft werden. Ich bin gespannt, wie das so laufen wird - momentan habe ich den Eindruck, es könnte mir ganz gut tun. 


Freitag, 26. Dezember 2014

Landunter in Schleswig-Holstein


Diese Bilder, die wir gestern bei Kellinghusen und Fitzbek machten, trösteten uns ein bisschen darüber hinweg, dass wir selbst an Heiligabend und -nacht "nur" ca. 30 Wassereimer voll aus unserem Keller zu schippen hatten.