Mittwoch, 17. Juni 2009

Fehlkauf und Tugend aus der Not

Eigentlich wollte ich ein kleineres Tablett, um mal bequem Tee und Kekse bequem treppauf befördern zu können. Das einzige Tablett, das wir zurzeit haben, ist so groß, dass man damit dauernd gegen die Türrahmen stößt. Also so günstige Tablett-Rohlinge beim Bastelversand bestellt und mal gucken, ob man die nicht anmalen und mit Mosaiksteinen aufhübschen kann. Irgendwie widerstebte mir das aber auch schon wieder, am liebsten hätte ich ein olles Tablett vom Sperrmüll genommen und das hergerichtet, oder halt eines ganz selbstgebaut.

Als die Tabletts dann ankamen, hatten sie einen dermaßen dünnen Boden, dem ich niemals eine meiner kostbaren Teetassen anvertraut hätte. Normalerweise hätte ich sie zurückgeschickt, doch da es zu der Zeit gerade unserer Katze so schlecht ging, fehlten mir dazu die Nerven. Nun habe ich erst einmal eines der Tabletts in blau gestylt und ein paar Badezimmersachen drauf arrangiert, die sonst lose in der Gegend herumstehen. Immerhin. Das Anmalen hat mir als Malertochter riesig Spaß gemacht, aber diese Kleberei mit den Mosaiksteinen - nee, also, mein neues Lieblingshobby wird das nicht!

Photobucket

Und ein Tragetablett habe ich jetzt auch immer noch nicht ...

1 Kommentar:

  1. Mist! Hier im Büro kann ich dein Bild gar nicht anschauen. Aber ich kann nachvollziehen, dass du von der Kleberei nicht begeistert bist. Wäre sicher auch nichts für mich.
    Obwohl ... vielleicht liegt's auch nur daran, dass du im Moment den Kopf nicht frei hast, weil er voll mit Sorgen um deine Katze machst?

    Sei ganz lieb gegrüßt, Kirstin

    AntwortenLöschen