Dienstag, 30. Juni 2009

Ziemlich öde ...

... kommt mir das Haus vor, seitdem unser Besuch "von übern großen Teich" seine Europareise fortgesetzt hat.

Auch wenn mein Englisch doch arg verbesserungswürdig ist, war es mir ein Fest, mit Jamie Wolle zu begutachten, über Strickmustern zu brüten - und ein bisschen gestrickt wurde sogar auch. Und ihre Teeniebande ist uns in der kurzen Zeit ebenfalls schon richtig ans Herz gewachsen.

Obwohl, eigentlich - soooo öde ist mir denn doch nicht, denn Jamie hat ein "ganz paar" Andenken dagelassen:

Photobucket

Lacegarn "Petit Poison" (huhu zu Daniela!), Superwash "Roter Himbeermund", Molly "Poison" und "Der letzte Versuch" (NIP) von der Wollmeise-Shoperöffnung ...

Photobucket

... KnitPicks-Sockennadeln, KnitPicks-Lacegarn "Shimmer" in der Farbe "Shallows", Sockengarn von HazelKnits, Lorna's "Angel" in der Farbe "Amish" und das Strickmuster für die Baltic Sea Stole, die ich auf Ravelry so bewundert hatte.

Photobucket

Ein paar Naschereien waren auch noch dabei - nicht auf dem Bild ist eine Dose Chai Tea, die hatte ich vergessen.

Photobucket

Von dieser tollen Seife von Bob's Wife's Soaps duftet unser Haus im Moment von oben bis unten nach Patchouli - herrlich!

THANK YOU SO, SO MUCH, JAMIE!!!

Donnerstag, 25. Juni 2009

Quadrate Nr. 9 und Nr. 10

Nachdem Katerchen sich irgendwann - freiwillig!!! - aus dem Wollkorb getrollt hatte, konnte ich gestern dann doch noch zwei neue Quadrate für die Norodecke fertigstellen:

Photobucket

Dies sind zwei Cleo Squares, gewidmet der Dame, die mir ihre Reste - also, Wollreste jetzt - dafür gespendet hat. Nochmals vielen lieben Dank, Cleo!

Ansonsten steigt bei mir so langsam der Adrenalinspiegel, denn Jamie und ihre Teeniebande sind am Anrücken. Kuchen sind gebacken, Haus - einigermaßen - geputzt, Wörterbuch griffbereit... Ich harre der Leute, die da kommen werden und kriege dieses breite Grinsen nicht mehr vom Gesicht...

Mittwoch, 24. Juni 2009

Na, klasse!

Eigentlich wollte ich heute an meiner Norodecke weiterarbeiten...

Photobucket

Sonntag, 21. Juni 2009

Bilder, Bilder, Bilder ...

... unseres gestrigen Ausflugs - Schaufenster des "Blauen Schafs" in Eutin - Offener Garten in der Nähe von Eutin - Ukleisee.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Mittwoch, 17. Juni 2009

Fehlkauf und Tugend aus der Not

Eigentlich wollte ich ein kleineres Tablett, um mal bequem Tee und Kekse bequem treppauf befördern zu können. Das einzige Tablett, das wir zurzeit haben, ist so groß, dass man damit dauernd gegen die Türrahmen stößt. Also so günstige Tablett-Rohlinge beim Bastelversand bestellt und mal gucken, ob man die nicht anmalen und mit Mosaiksteinen aufhübschen kann. Irgendwie widerstebte mir das aber auch schon wieder, am liebsten hätte ich ein olles Tablett vom Sperrmüll genommen und das hergerichtet, oder halt eines ganz selbstgebaut.

Als die Tabletts dann ankamen, hatten sie einen dermaßen dünnen Boden, dem ich niemals eine meiner kostbaren Teetassen anvertraut hätte. Normalerweise hätte ich sie zurückgeschickt, doch da es zu der Zeit gerade unserer Katze so schlecht ging, fehlten mir dazu die Nerven. Nun habe ich erst einmal eines der Tabletts in blau gestylt und ein paar Badezimmersachen drauf arrangiert, die sonst lose in der Gegend herumstehen. Immerhin. Das Anmalen hat mir als Malertochter riesig Spaß gemacht, aber diese Kleberei mit den Mosaiksteinen - nee, also, mein neues Lieblingshobby wird das nicht!

Photobucket

Und ein Tragetablett habe ich jetzt auch immer noch nicht ...

Dienstag, 9. Juni 2009

Ich freu mich, ...

... denn gleich kommt Petra zu mir!

Photobucket

Montag, 8. Juni 2009

Was dem einen sin Uhl, ...

... ist dem andern sin Nachtigall. Heike war Linea von Karen Noé zu ökomäßig, und da es mir gerade so gut gefällt, sind die kostbaren Stränge bei mir eingezogen. Ein Projekt dafür habe ich auch schon anvisiert.

Photobucket

Wer sich auch riesig über die Post gefreut hat, war unser kleiner quirliger Nachbarskater, der gleich den Karton in Beschlag genommen hat.

Photobucket

Eigentlich wollte ich den Karton jetzt gleich wieder benutzen, um Jenny das Tauschgut für die beiden Knotentaschen zu schicken. Also, Jenny, ich schicke das Päckchen ab, sobald Katerchen das Feld geräumt hat und der Karton wieder entfusselt ist, ja?

Sonntag, 7. Juni 2009

Aufgemöbelt ...

... habe ich vor ein paar Tagen diesen aparten Schlüsselkasten, der hier noch von unseren Vormietern herumhing.

Photobucket

Mit ein bisschen Acrylfarbe bepinselt und mit ein paar Perlmuttplättchen beklebt, macht er doch gleich einen ganz anderen Eindruck.

Photobucket

Nicht weiter aufmöbeln werde ich dagegen die Regenbogentasche, darüber wart Ihr Euch ja einig. Für die vielen tollen Kommentare, auch bei Rav., danke ich Euch!!!

Meine Postkarte ...

... an Ines bringe ich gleich zum Kasten, damit ich den wunderschönen Strang oder einen der anderen Gewinne einheimsen kann.

Donnerstag, 4. Juni 2009

Erstmals seit Jahren ...

... habe ich es geschafft, gekauftes Garn sofort und in einem Rutsch zu verarbeiten.

Als ich das Riesenregenbogenknäuel in gedeckten Farben bei Melanie gesehen hatte, gab es kein Halten mehr, und sobald ich das Knäuel mein Eigen nennen konnte, wurde auch schon angehäkelt. Es machte so viel Spaß zu sehen, wie die Farben sich langsam verwandelten, dass ich gar nicht erst das Bedürfnis hatte, zwischendrin ein neues Projekt zu beginnen.

Und deshalb habe ich seit gestern eine neue Badetasche. Ob die nun noch irgendwelcher Verzierungen bedarf oder ob das schon wieder too much wäre, da bin ich mir noch nicht ganz im klaren - jemand 'ne Meinung dazu?

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Material: Farbverlaufwolle von Melanie
Muster: feste Maschen
Maße: Breite ca. 45 cm, Höhe ca. 47 cm zzgl. Henkel ca. 40 cm
Gewicht: 477 g
benutzte Nadelstärke: 3,5

Leider sind die Fotos nicht so 100-pro scharf geworden, da ich zähneklappernd mit den Beinen hier im See stand:

Photobucket

Mittwoch, 3. Juni 2009

Unsere eigene Vier-Seen-Tour ...

... haben wir am Pfingstmontag unternommen, dabei per Drahtesel in neun Stunden 62 km zurückgelegt und den Brahmsee, Pohlsee, Westensee sowie Vollstedter See bereist.

Mitten in Schleswig-Holstein fühlten wir uns plötzlich wie in den Bergen, und als dann auch noch tief im Wald drei relativ verwaiste Jagdhütten auftauchten, war die Illusion komplett.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Klar, richtige Bergbewohner lachen über unsere kleinen Hügelchen hier, doch mit ganz normalen Rädern war die Strecke schon ganz schön mühsam.

Photobucket

Dafür wurden wir schließlich mit diesem Panoramablick auf den Westensee belohnt - und später mit einem Stück des begehrten Marzipankuchens im Café Zeit.

Ein herrlicher Tag - mein Muskelkater erinnert mich heute noch dran!