Donnerstag, 27. August 2009

In den letzten Wochen ...

... habe ich mich immer mal wieder in den Keller verzogen, um ein paar natürlich-bescheidenen Strängchen eine kleine Typveränderung zu verpassen.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Alles per Kochpott gefärbt - mit der Micro ist mir das nicht hexig genug.

Sowo mit Poly:

Photobucket

Photobucket

(Mir ein Rätsel, warum bei diesem Foto die Digi auf "wischiwaschi" umschaltet, nur weil der knallgelbe Strang in der Mitte ist.)

Sowo mit Bambus:

Photobucket

Photobucket

Sowo mit Baumwolle:

Photobucket

Merino:

Photobucket

Ein paar davon werden sicherlich im September in meinem wiederzubelebenden Dawanda-Shop landen.

Dienstag, 25. August 2009

Herbstlicher Baum

Um das Rätsel um den schon so herbstlich anmutenden Baum zu lösen - dieser sieht heute so aus, und der herbstliche Effekt entstand ganz überraschend dadurch, dass ich von schräg unten halb gegen das Spätsommerlicht fotografiert habe.

Photobucket

Photobucket

Was das allerdings für ein Baum ist - weiß das jemand? Früchte sind nicht dran, Blutbuche sieht auch irgendwie anders aus - vielleicht eine Zier-Blut-Zwetschge?

Sonntag, 23. August 2009

Also, heute ...

müssen's doch mal wieder die ganz großen Fotos sein. Und viele davon.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Material: Schoppel Life Style, selbstgefärbt
Muster: Ulmus - Beginn des Randmusters bei 463 M gesamt
Maße: ca. 170 x 74 cm
Gewicht: 355 g
benutzte Nadelstärke: 3,5

Seit langem hat mich kein Strickmuster so angesprochen wie das Ulmus-Tuch, und mit dem Resultat bin ich mehr als zufrieden.

Obwohl es von Vorteil gewesen wäre, lesen zu können - dann hätte ich vielleicht schon vor Beginn des Rands bemerkt, dass die Mittelmasche nicht glatt, sondern kraus rechts gestrickt wird. Naja, sollte ich das Tuch noch einmal stricken, weiß ich das dann auch.

Ulmus lasse ich vorerst ungespannt - mir gefällt das, wie der Rand sich rüscht.

Freitag, 14. August 2009

Seit gestern ...

kann ich wohl fast nur noch an diesen Hund denken ...

Freitag, 7. August 2009

Die Würger sind unter uns!

Gestern beim Plausch mit einer Kuh auf der Nachbarwiese glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen, war da doch ein dicker schwarzer Käfer auf eine Spitze des Stacheldrahtzauns gespießt.

Photobucket

Photobucket

Mein Mann, der ja schließlich Sohn eines ehemaligen Biolehrers ist, wusste Rat und meinte, so etwas macht ein Vogel namens "Würger". Dem schlauen Vogelbuch konnte ich dann entnehmen, dass es Rotrückenwürger, Rotkopfwürger und Raubwürger gibt. Diese können selbst, wenn sie schon bis zum Kragen vollgefressen sind, einem krabbelnden Käfer nicht widerstehen und müssen ihn erlegen. Da sie im Moment keine Verwendung dafür haben, wird er erst einmal auf einem Dorn oder Stachel zwischengelagert. Ob sie ihn dann später wirklich noch nutzen, ist eine andere Sache. Hmmm, wenn ich das mal so richtig bedenke, gibt es da ein paar Parallelen zu meinem Wollkaufverhalten...

BTW, hier das Ulmus-Tuch, an dem ich gerade arbeite:

Photobucket

Dafür hatte ich mir Life Style von Schoppel selbst gefärbt.

Photobucket

Irgendwie kann ich ja nicht über meinen Schatten springen: Vorsichtshalber ganze 500 g gefärbt, 1/4 Nadelstärke kleiner genommen als in der Anleitung, woraufhin die Maschenprobe bei mir dann auch gleich viel geringer, ca. 3/4, ausfällt. Doch das Maschenbild gefällt mir so gut, dass ich das nun so weitermache. Wird ein echt schweres und dichtes Tuch, doch der nächste Winter kommt bestimmt, wo man so etwas wieder gebrauchen kann.