Sonntag, 30. November 2014

Seenebel ...


... kannte ich eigentlich bisher nur vom Meer. Dass es sich aber auch am Pohlsee innerhalb von 20 Minuten dermaßen zuziehen kann, war wirklich beeindruckend.































Mit den Fotos vom letzten Freitag mache ich noch schnell bei SINNblick2014 mit.

Gesehen: Pohlsee am späten Nachmittag - zuerst noch sonnig, dann begann das Wasser regelrecht zu "dampfen", und dichter Nebel zog auf.
Gehört: Außer vereinzeltem Enten- und Blässhuhngeschnatter war es so ruhig, dass man die Blätter von den Bäumen fallen und auf der Wasseroberfläche auftreffen hörte.
Gerochen: Kühle, klare Luft (1,5°C), "Wassergeruch".
Gedacht: Ist das heute wieder toll hier!

Das Konzert am letzten Samstag war übrigens super. Obwohl wir die Parkplatzsituation in Hamburg leider etwas falsch eingeschätzt und deshalb die gesamte Vorgruppe und sogar noch 5 Minuten der Mighty Oaks verpasst hatten, war es eindeutig das beste Konzert, das ich jemals besucht habe.


Samstag, 22. November 2014

Vorfreude

Seit einem halben Jahr hängen die Karten schon an der Pinwand...



Dienstag, 18. November 2014

Die Hälfte ...


... meiner zweiten diagonalen Decke ist geschafft - dieses Mal in eher "warmen" Farben. Angestrebte Maße sind wieder ca. 1,10 x 1,60 m.

Die wollweißen Streifen sind noch eine Regia 8-fach, vor Jahren als Restbestand in einem kleinen Wollgeschäft hier in der Nähe erbeutet. Diese lasse ich in Intervallen immer wieder auftauchen, damit die Decke nicht ganz so "wild" wirkt. Alle anderen Streifen sind aus 4-facher Sockenwolle, doppelfädig verstrickt.

Nachtrag: Dieses Mal habe ich bis auf 351 Maschen zugenommen. So passt das Strickstück einigermaßen bequem auf eine 120 cm lange Rundstricknadel. Das Ravelry-Projekt dazu: "Next One" - ein gescheiter Name für die Decke fiel mir noch nicht ein.






Der Katzengreis wie immer als Beobachter dabei, von erhabener Stelle aus.




Montag, 10. November 2014

Sechs Stunden ...


... sind wir insgesamt am vergangenen Wochenende gewandert. Zur Zeit hat es uns der Naturpark Hüttener Berge angetan. Hier ein paar Impressionen:

Owschlager Moor auf dem Hinweg am Samstag


Bei den Sorgwohlder Binnendünen


Owschlager Moor auf dem Rückweg am Samstag - irgendwie hatten wir eine der Wandermäuse (Wegweiser) übersehen, und so gingen wir denselben Weg wieder zurück. War trotzdem toll.



Am Owschlager See


Einige der Schlehen haben wir gepflückt - gefroren hatte es ja schon einmal, und der supernette "Verwalter" der Angelplätze hatte es uns erlaubt.


Später Nachmittag am Owschlager See




Und da tut sich dann auch schon eine der Challenges für 2015 auf - möglichst alle ausgeschilderten Wander- und Radwege des Naturparks Hüttener Berge einmal abwandern bzw. -fahren.

Interessamt bei solchen Challenges finde ich, wie sich die Sicht darauf im Laufe des Jahres verändert. Für dieses Jahr hatte ich mir ebenfalls einige Punkte vorgenommen. Also jetzt nicht so lästige Dinge wie "alle Fenster putzen", sondern Dinge, die einen fordern oder die man sich immer vornimmt, dann aber irgendwie immer nicht durchführt. Einiges davon habe ich längst gemacht, wie z.B. mindestens fünfzehnmal schwimmen gehen, einen neuen See bebaden, beim Trödler stöbern, Muffins backen, eine Rose pflanzen, Blumenzwiebeln setzen.

Ein Brot backen wollte ich ebenfalls, das tue ich inzwischen jeden zweiten Tag.

Einiges schiebe ich immer weiter vor mir her, z.B. ein Hörbuch konsequent durchhören, eine Biographie (Kurt Cobain?) lesen, Chutney kochen - mache ich aber vielleicht noch bis zum Jahresende.

Einiges mache ich höchstwahrscheinlich nicht mehr, weil ich zuerst immer noch dachte, das Jahr ist ja noch lang, und nun wird es dieses Jahr wohl wirklich nichts mehr, z.B. Minigolf spielen, Ruderboot fahren. Kommt für 2015 wieder mit auf die Liste.

Und ein paar Sachen sind mir mittlerweile einfach gar nicht mehr wichtig, z.B. geocachen ausprobieren.

Zum Thema "Stricken" hatte ich mir lediglich vorgenommen, einen Pullover für mich zu stricken - da habe ich, glaube ich, zwei Stück fertiggestrickt, und einer wartet seit Monaten aufs Fädenvernähen und Zusammennähen. Für 2015 liebäugle ich damit, mir vorzunehmen, keine Wolle zu kaufen und nur aus dem Vorrat zu stricken. Ich glaube, das mache ich.

Sonntag, 2. November 2014

Huhu, Frau Nachbarin, ...


... wirf uns doch noch ein paar Äpfel rüber, bitte!


Samstag, 1. November 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut! (Oktober)


Jou, 1. November - Kalenderblätter umgedreht, die wenigen Süßigkeitenreste, die die Halloween-Kinder übriggelassen haben, wieder verstaut, und weiter geht's mit Getrödelt, Gefunden, Gefreut! Da hätte ich heute vier schöne blau-weiße Gewürzbehälter aus Keramik, die ich während des Dänemarkurlaubs im September im Antikladen in Frederikshavn gefunden habe.

Sie sind mit Deckel ca. 10 x 5 x 5 cm groß und für Ingwer, Zimt, Kardamom und "Allerlei" bestimmt. Besonders gut gefällt mir, dass die Karos nicht nur aufgemalt/-druckt sind, sondern dass die Vorderseite auch ein entsprechendes Relief hat. Bezahlt haben wir für alle vier zusammen 200 DKK, also ca. 28 €.

Nachtrag: Von Angelika bekam ich gerade noch die Information, dass "Allehånde" das dänische Wort für Piment ist. Nochmals vielen lieben Dank, Angelika!



Hergestellt wurden sie offensichtlich in der Tschechoslowakei.


Ich finde, sie passen prima zu den anderen Sachen in unserem Küchenregal. (Noch besser sähe es aus, wenn ich das Regal endlich mal anmalen würde.)