Montag, 21. Dezember 2015

Rückblick Dänemark II


Heute wie versprochen Skagen-Fotos.

Ich war schon bei fast jeder Wetterlage auf dem Grenen, aber an diesem Tag im Mai waren Licht und Wolken ganz besonders.



Merkwürdig war, dass die Schiffe auch auf dem Rückweg immer noch an derselben Stelle "standen".





Ein bisschen kann man sehen, wie die Wellen von Nord- und Ostsee sich kreuzen.





Statue Michael Ancher und Peder Severin Krøyer vor dem Skagens Museum



Am Hafen


Dieser Laden hatte "zum Glück" bereits geschlossen. Der blau-weiße Becher ging mir jedoch bis zum Urlaubsende nicht aus dem Kopf, so dass ich ihn mir später noch bei Angelinas Freudentanz bestellte.



Irgendwann in den nächsten Tagen geht es dann weiter mit Frederikshavn, Sæby, Sømosen, Voergård Slot und weiteren gefühlten 1.000 Strandfotos.

Meine Gedanken sind heute und sicherlich auch immer wieder in der nächsten Zeit bei Birgit und ihrer Familie. 



Montag, 14. Dezember 2015

Rückblick Dänemark I


Gerade stellte ich fest, dass ich durch das "Theater" um Hauskündigung, Haussuche und Umzug gar nicht mehr dazu gekommen bin, Fotos von unserem Dänemark-Urlaub im Mai zu zeigen. Und gerade jetzt tat es mir sooooo gut, diese noch einmal durchzusehen. Vielleicht mögt Ihr sie auch. Hier der erste Teil:





bei Aså






























Strand nördlich von Lyngså

 Besuch im Garten des Ferienhauses































(Nein, das war nicht unser Ferienhaus.)




Strand nördlich von Sæby

In den nächsten Tagen geht's weiter mit Fotos von einem superschönen Tag in Skagen.

Mittwoch, 25. November 2015

Ich mag den November.





bei Emkendorf, Kreis RD, Schleswig-Holstein

Sonntag, 22. November 2015

Durch den ersten Schnee ...


... sind wir heute anderthalb Stunden gewalkt.







Die angestrebte Adventsausstellung musste dann wegen akuter Erschöpfung und Frösteligkeit leider ohne uns auskommen.

Freitag, 20. November 2015

Schon über drei Wochen ...


... wohnen wir jetzt im "neuen" Haus, und so langsam spielt es sich hier ein.


Wir lernten die neuen Nachbarn kennen.


Der Katzengreis wurde mit umgesiedelt - auf nicht ganz so sanfte Weise, wie wir es uns vorgestellt hatten. Da wir nur ca. 600 m vom "alten" Haus entfernt wohnen (Menschenwege, auf Katzenwegen ist es noch dichter), waren wir dann doch gezwungen, ihn ein paar Tage lang rigoros im Haus zu behalten.


Erschöpfung nach einer durchmaunzten Nacht.


Am übernächsten Tag stellte er aber dann doch fest, dass es auch hier gemütliche Plätze gibt. Inzwischen darf er schon seit ein paar Tagen wieder Freigänger sein, und es klappt gut. Er läuft nur noch ganz, ganz selten (in den letzten zwei Tagen überhaupt nicht) zurück und kommt dann aber auch von selbst wieder her.


Festgestellt, dass Walnussblätter wunderbar aromatisch duften.



Die Reste des Kranzes der Nachbarn, sortenrein auseinandergepfriemelt.


Am letzten Sonntag ein paar Blümchen für Helmut Schmidt zum Brahmsee gebracht. Ein paar wenige andere Leute waren wohl auch auf die Idee gekommen.





Und so langsam kehrt auch wieder Muße zum Stricken ein.

Mein Ravelry-Projekt: Holst Throw - das Modell ist die Stole von Theresa Gaffey, allerdings nicht als Stola oder Schal, sondern als Sofalehnenüberwurf gedacht. 15 Streifen à 28 Reihen sollen es insgesamt werden, also ist die Hälfte gerade knapp überschritten.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Tschüß, allmorgendlicher Weitblick ...


... aus dem Badezimmerfenster!



Hallo, täglicher Waldblick vom Balkon!