Mittwoch, 14. Januar 2015

Lockruf der Vergangenheit und Love Story


In rasantem Tempo geht's momentan voran mit der Lese-Challenge 2015. Mit Lockruf der Vergangenheit von Barbara Wood konnte ich die Punkte 42 (ein Buch, das Du schon lange besitzt, aber nie gelesen hast) und 46 (ein Buch, dessen Autor dieselben Initialen hat wie Du) abhaken.


Klappentext: Leyla findet nach dem Tod ihrer Mutter eine Einladung ihrer Familie vor, nach Pemberton Hurst zu kommen. Voller Zweifel und Beklommenheit reist sie; nicht ohne Grund. Denn sie weiß nur, dass dieser Landsitz der Ort ihrer Kindheit ist, aber an die Menschen dort, an ihre Familie, kann sie sich nicht erinnern. Überrascht wird sie von ihrer Familie begrüßt und beobachtet, aber willkommen geheißen wird sie nicht. Als Leyla beginnt, nach ihrer Vergangenheit zu suchen, begegnet man ihr mit unverhohlenem Misstrauen und hartnäckigem Schweigen. Gegen den Widerstand ihrer Familie versucht sie allein die Wahrheit herauszufinden und den vielen Fragen auf den Grund zu gehen. Lastet auf der Familie wirklich ein Fluch, wie viele Leute behaupten? Warum waren ihre Vettern nicht verheiratet? Muss sie wirklich einem Leben ohne einen liebenden Mann und Kinder entgegensehen? Mutig kämpft Leyla Pemberton um ihre Erinnerungen und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis ... 

Das Buch ist zwar etwas kitschig, aber wenn man sich darauf einlässt, sehr spannend. Etwas skeptisch war ich auch, weil auf dem Cover "Sanfter Horror" steht - aber da ich im vergangenen Jahr etliche Krimis von Ann Rosman und Camilla Läckberg sowie Der Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafón einigermaßen unbeschadet gelesen hatte, waren meine Bedenken bei diesem Buch nun wirklich unbegründet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Punkte 3 (ein Buch, aus dem ein Film wurde), 21 (ein Buch, das Deine Mutter liebt), 38 (ein Buch, das Dich zum Weinen gebracht hat) und 44 (ein Buch, das aus einer anderen Sprache übersetzt wurde) konnte ich dann mit dem Buch Love Story von Erich Segal abdecken.


Was soll ich dazu sagen - auch beim tausendsten Mal Lesen immer wieder ein Tränenschocker.

Und weil's so schön ist, hier nochmal die Filmmusik:




1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen