Samstag, 10. Januar 2015

Silber


Mit Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier habe ich bereits das zweite Buch in diesem Jahr durchgelesen und kann damit die Punkte 9 (ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde), 36 (ein Buch, das an einer Schule spielt) und 39 (ein Buch mit Magie) der Lese-Challenge 2015 abdecken.


Klappentext: Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ... 

Cover und Ausstattung des Buchs sind einfach wunderschön, auch wenn ich mir als I-Tüpfelchen noch ein Lesebändchen gewünscht hätte. Die Geschichte ist spannend, und ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen, sogar zweimal selbst nachts davon geträumt. Solche Jugendbücher mit Fantasy-Einschlag lese ich richtig gern. Bei diesem Buch ist mir allerdings manchmal nicht recht klar, für welche Altersgruppe es nun geschrieben ist - an manchen Stellen kommt es mir ein bisschen albern, fast kindlich vor. Das mag aber daran liegen, dass ich auch keine Kandidatin für so gagreiche Bücher wie Die Mütter-Mafia oder Männer und andere Katastrophen bin. Dennoch hat mir die Lektüre im Großen und Ganzen Spaß gemacht. 


1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen