Freitag, 23. Dezember 2016

Fair-Isle-Kissen mit etwas Hundewolle


Vor etlichen Jahren, es muss wohl 2008 oder früher gewesen sein, schenkte mir Jana einen wunderbaren, von ihr handgesponnenen Strang Samojedenwolle.



Inzwischen ist er zweimal mit uns umgezogen, wurde oft betrachtet und gekuschelt, aber nie konnte ich mich dazu entschließen, ihn zu verstricken.

Als es nun an die Planung weiterer Sofakissen ging, hatte ich die Idee, ihn in Kombination mit Holst Supersoft doppelfädig zu verstricken. Was dabei herausgekommen ist, gefällt mir sehr. Und die Lauflänge der Samojedenwolle reicht noch mindestens für eins, wenn nicht gar zwei Kissen dieser Machart.

Lustig und superniedlich ist, dass unser Kater dauernd seine Nase in den Hundeplüschstreifen hat. Vielleicht kann ich ihn ja mal mit der Kamera dabei einfangen.





Material: Samojedenwolle, handgesponnen von Jana sowie Holst Supersoft in den Farben Bleached White, Oatmeal, Nougat, Silver Grey und Dried Plaster, jeweils doppelfädig verstrickt

Muster: Eigenkreation

Maße: ca. 38 x 38 cm

Benutzte Nadelstärke: 3

Mein Ravelry-Projekt dazu: Fair Isle Pillow-case

Gewicht: 155 g

Kommentare:

  1. Hahaha, echt? Der Kater geht dran? Wie witzig. Da wird er vielleicht bald seine Schnauze daran reiben und dabei sabbern.

    Nana ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @ Nana: Der Kater ist hin und weg von dem Kissen - schon beim Stricken hat er mich kaum in Ruhe gelassen. Ich hoffe, ich kann das bei Gelegenheit per Kamera festhalten.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen