Sonntag, 30. Oktober 2016

Und plötzlich schlug die Stimmung um.


Es ist schon erstaunlich, wie es sich verhält mit den Leselaunen. Bis zur Mitte des Sommers war ich eifrig dabei, die verschiedenen Kategorien der Lese-Challenge abzuhaken. Dann setzte eine Phase ein, in der ich nur skandinavische Krimis lesen mochte. Ende September fiel mir Die Eismalerin von Kristín Marja Baldursdóttir in die Hände, und ich war so begeistert, dass ich mir gleich das Nachfolgebuch, Die Farben der Insel, holte und im Anschluss alle weiteren Bücher der Autorin lesen wollte.

Allerdings waren wir in letzter Zeit auch viel draußen unterwegs, wie z.B. heute wieder beim Steinkreis bei Deutsch Nienhof.





Und plötzlich, ausgelöst durch diese spezielle Atmosphäre, die gerade in Wald und Feld herrscht, hatte ich Lust auf spannende Kinder- und Jugendbücher, die auch gern ein bisschen phantastisch und gruselig sein dürfen. In der Stadtbücherei fand ich Luca Puck und der Herr der Ratten von Michael Kleeberg, was ich mit großem Vergnügen gelesen habe. Ich finde ja immer, gerade in Kinderbüchern steckt oft viel Weisheit. Ich mag mir gar nicht vorstellen, damals nicht Krabat, Die kleine Hexe, Momo oder Die unendliche Geschichte gelesen zu haben - alles Bücher, die ich auch heute noch immer wieder gern zur Hand nehme. Gleich fange ich Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder an. Ich bin schon gespannt! 







Mittwoch, 26. Oktober 2016

Verwunschenes Mittelholstein


Was war das nur für eine herrlich verwunschene Stimmung heute am Rümland- und Methorstteich!











Montag, 24. Oktober 2016

Perückenbock und liebevolle Taube auf dem Aschberg


Am vergangenen Samstag waren wir ja zum Brunch eingeladen, welcher in der Globetrotter Lodge auf dem Aschberg im Naturpark Hüttener Berge stattfand.





Das Wetter war leider alles andere als optimal, dennoch ist diese Location einfach grandios. Nachmittags hätte man sich sogar im Freeclimbing versuchen können.

Kurz vor der Mittagszeit durfte ich Fotos im wunderschönen Restaurant Campfire machen. (Wir waren mit unserer Familienfeier in der ersten Etage untergebracht, die zwar etwas schlichter gehalten ist, wofür man aber mit einer tollen Aussicht entschädigt wird.)









Hier unten hatten es sich ein paar junge Männer unserer Festesgesellschaft gemütlich gemacht. Einer davon informierte mich genauestens, wie es sich mit Perückenböcken verhält. Dieses Phänomen kannte ich bis dahin noch gar nicht.



Nachmittags ließ wenigstens der Regen nach, so dass einige mutige Leute den Aussichtsturm erklommen. Die Fotos machte mein Mann, ...



... während ich Schisshase am Boden blieb.


Das Bismarck-Denkmal von oben ...


... und später wieder von unten.



Und hier noch einmal die Aussicht, die wir während unserer Feier genießen durften.


Was es mit der liebevollen Taube auf sich hatte? Zwischendurch wurde mit Gitarrenbegleitung das Lied "Bunt sind schon die Wälder" angestimmt. Dass an unserem Tisch "liebevolle Taube" statt "wie die volle Traube" verstanden wurde, sorgte für einige Lacher.


Freitag, 21. Oktober 2016

Zerklüfteter Schokokuchen


Für morgen sind wir zu einem Brunch eingeladen. Es wurde darum gebeten, etwas Selbstgebackenes mitzubringen. Also fabrizierte ich den "Französischen Schokokuchen" nach dem Rezept von "Glutenfreie Zaubereien".

Ein bisschen zerklüftet ist er geworden, aber ich denke, das wird dem Geschmack keinen Abbruch tun.




Da mein Liebster seit einiger Zeit überhaupt kein Gluten mehr verträgt, wird bei uns mittlerweile weitestgehend glutenfrei gegessen. So backe ich zum Beispiel jeden zweiten Tag ein glutenfreies Brot. Auch wenn man keine Unverträglichkeit hat, bringt glutenfreie Ernährung ja einige Vorteile mit sich, und uns geht es damit ziemlich gut.


Montag, 17. Oktober 2016

Grüner Oversize-Pullover und Recycling - Upcycling, Teil 5 (Loop)


Projekte abzuschließen ist toll!

Den grünen Oversize-Pullover hatte ich bereits im letzten Dezember begonnen. Zwischendurch setzte dann das große Zweifeln ein, aber in den letzten Wochen strickte ich ihn einfach fertig. Und jetzt gefällt er mir doch recht gut.









Material: Junghans Wolle Merino Extrafein, Farb-Nr. 110-644 (Flaschengrün)

Muster: Perlmuster; Bündchen: 3 re, 3 li, Wechsel nach 4 R

Größe: Breite ca. 75 cm, Länge ca. 62 cm

Benutzte Nadelstärke: 4

Mein Ravelry-Projekt dazu: Green oversize sweater

Gewicht: 836 g

* * * * * * * * * * *

Ein weiteres abgeschlossenes Projekt ist ein Loop aus zwei alten Blusen vom dänischen Trödler.



Da ich vor Jahren unzählige rüschige Haarbänder genäht habe, was ja im Grunde dasselbe Prinzip ist, hatte ich gedacht, den Loop quasi wie im Schlaf nähen zu können. Aber irgendwie wollte er lieber ein Muff werden.


Tatsächlich musste ich dann erst einmal ein Anleitungsvideo für Loops konsultieren, um den richtigen "Dreh" wiederzufinden.

Genäht habe ich den Loop eigentlich schon im Juni, aber er lag dann bis vor einer Woche herum, bis ich mich dazu durchringen konnte, die letzte kleine Naht, die zum Wenden offen bleiben musste, noch per Hand zu schließen.

Aber immerhin  habe ich somit jetzt zwei Projekte fertig. Und der letzte Loop war es mit Sicherheit nicht - ein paar geeignete Trödlerstoffe habe ich hier noch liegen...