Donnerstag, 24. November 2016

Kirschrote Armstulpen


Ebenfalls von Jamie, aber bereits mit einem früheren Paket, bekam ich einen wunderschönen Strang Malabrigo Mecha in der Farbe "Cereza" - einfach prädestiniert für ein Paar Armstulpen.







Material: Malabrigo Mecha, Farbe "Cereza"

Muster: Rippen 2 re, 2 li

Maße: Länge 19 cm, Umfang ungedehnt ca. 14 cm

Benutzte Nadelstärke: 3

Mein Ravelry-Projekt dazu: Cereza Fingerless Mitts

Gewicht: 86 g

Der tolle Riesen-Fahrradbecher war übrigens auch ein Geschenk von ... na, Ihr wisst schon.

Die Armstulpen habe ich für mich selbst gestrickt, und deshalb zeige ich sie heute auch bei RUMS.

Top Ten Thursday (III)


Letzte Woche musste ich beim Top Ten Thursday der Buecher-Bloggeria leider passen. Das Thema lautete: "10 Bücher, die Du durch den Top Ten Thursday gelesen hast". Da ich auf die Aktion überhaupt erst im letzten Monat aufmerksam wurde, konnte ich hier natürlich noch nichts beisteuern. Aber in dieser Woche bin ich wieder mit dabei zum Thema: "10 Bücher, die Du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest". Wie erwartet wurde die Liste dann doch sehr weihnachtsbuchlastig.




Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten von Astrid Lindgren - dieses Buch wird einfach alle Jahre wieder in der Vorweihnachtszeit gelesen. Die Texte kann ich zwar mittlerweile schon fast auswendig, aber das tut dem Genuss ja keinen Abbruch.

Hinter verzauberten Fenstern von Cornelia Funke - ebenfalls ein Buch, das es einfach immer wieder sein muss in der Adventszeit.

Der kleine Lord von Frances Hodgson Burnett - den Film habe ich schon soooo oft gesehen, das Buch jedoch noch nie gelesen.

Der große Lord von Raymond A. Scofield - die Fortsetzung des kleinen Lords, freilich von einem anderen Autor.

Das Weihnachtswunder von Old Nichol von Raymond A. Scofield

Skandinavische Weihnachten von Mauri Kunnas u.a. - viele Geschichten kennt man sicherlich, und es gibt einige Überschneidungen mit "Pelle zieht aus", aber ich finde Idee und Aufmachung des Buches einfach wunderschön!

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel von Maike Stein (nacherzählt) - mittlerweile fast schon ein bisschen überstrapaziert, das Buch soll jedoch sehr schön geschrieben sein. 

Schnee sei Dank von Tara Riedman - bestimmt kitschig, und eigentlich ist dieses Genre mittlerweile auch gar nicht mehr so mein Ding, aber irgendwie reizt mich das Buch dennoch. 

Der Sommer der Wildschweine von Birgit Vanderbeke - in dem Buch soll es unter anderem um Stricken, Teststricken, Ravelry etc. gehen.

Federgrab von Samuel Bjørk - habe ich neulich in einem Aufsteller in der Tankstelle entdeckt und fand den Klappentext ziemlich verlockend. Da es sich aber bereits um den zweiten Band um Kommissar Munch handelt, müsste ich wahrscheinlich zuerst den Vorgänger, Engelskalt, lesen. 


Sonntag, 20. November 2016

Apfel-Hafer-Cookies (mit Dinkelvollkornmehl)


Auch die Apfel-Hafer-Cookies aus dem aktuellen Schrot&Korn-Heft (11/2016) haben wir heute gebacken. Und ich kann jetzt schon sagen, dass es sich hier für mich um eines der genialsten Keksrezepte überhaupt handelt.






Ein paar Abwandlungen habe ich wieder eingebaut: Die Apfelringstückchen habe ich bereits am Vorabend in Rum getränkt und über Nacht abgedeckt ziehen lassen. Ich habe mehr als 2/3 der Apfel-Nuss-Mischung in den Teig gegeben, und ich erhielt 24 Kekse statt 16. Der Teig lief beim Backen längst nicht so stark auseinander wie im Rezept angekündigt, sodass man locker auch 16 Kekse auf einem Backblech unterbringen kann.

Ich habe so den starken Verdacht, dass diese Cookies mit zu unseren Lieblingskeksen ever gehören werden.

Samstag, 19. November 2016

Nussplätzchen mit Hagebutte (mit Dinkelmehl)


Die ersten Weihnachtskekse habe ich heute gebacken nach einem Rezept aus dem aktuellen Schrot&Korn-Heft (11/2016). Das Rezept ist aber auch online einzusehen.





Ich habe die Kugeln deutlich größer als haselnussgroß geformt, und dennoch kamen viel mehr als 30 Kekse (ca. 50) dabei heraus. Beim zweiten Blech habe ich die Backtemperatur nach dem Einfüllen des Hagebuttenaufstrichs etwas reduziert - so sind sie noch besser geworden.

Vielleiiiiicht backe ich morgen noch die Apfel-Hafer-Cookies aus demselben Heft. Die Zutaten sind zumindest schon im Haus.

Da wir mehrmals Besuch zum Adventskaffee bekommen werden, fühle ich mich nun schon etwas besser gerüstet.

Nachtrag 20.11.2016: Die Kekse wurden heute Morgen beim Frühstück getestet und für äußerst köstlich befunden.

Dienstag, 15. November 2016

Doppelt gestreift


Neu ist die Idee bestimmt nicht, aber als ich durch Zufall auf Ravelry die tollen gestreiften Socken von Happy-go-knitty sah, ließ mich der Gedanke daran tagelang nicht los, und ich "musste" einfach einige (einige mehr) Knäuel selbststreifendes Sockengarn bestellen, um ein bisschen damit zu experimentieren, was dabei herauskommt, wenn man zwei verschiedene Knäuel miteinander in Zweierrunden verringelt.

Diese erste Socke kam dabei heraus, Junghans Freizeit in der Farbe "Wald" und Opal Play in der Farbe "Flüsterpost" miteinander zu kombinieren. Für die Ferse durfte ein freundliches Vorweihnachtsschwarz von Regia herhalten.





Und weil mir diese erste Socke so gut gefällt, zeige ich sie auch beim creadienstag.