Donnerstag, 5. Januar 2017

Top Ten Thursday (VII)

Heute schaffe ich es mal wieder, beim Top Ten Thursday der Buecher-Bloggeria mitzumachen. Es geht um die Highlights aus 2016.

Ich habe im vergangenen Jahr unheimlich viele skandinavische Krimis gelesen. Von Anna Grue, Camilla Läckberg und Ann Rosman hatte ich bereits in den Vorjahren, im Fall von Anna Grue auch noch Anfang 2016, alle Bände der jeweiligen Reihen gelesen, und es kamen dann im Laufe des Jahres noch die entsprechenden Neuerscheinungen dazu. Viveca Sten habe ich als Autorin neu entdeckt und alle Bände der Reihe um Kommissar Andreasson in einem Rutsch durchgelesen. Deshalb führe ich nur "Tödlicher Mittsommer" stellvertretend für die ganze Reihe auf.

Im Grund könnte es mit den skandinavischen Krimis in diesem Jahr so weitergehen, aber so richtig habe ich noch keine weitere Reihe gefunden, die mir wirklich gut gefällt. Falls jemand einen Tipp hat, bin ich auf jeden Fall dankbar. Es sollte allerdings nicht allzu blutrünstig zugehen.








Anna Grue - Das falsche Gesicht Schade, das war der vorerst letzte Band um den kahlköpfigen Detektiv. Ob es bereits 2017 einen weiteren geben wird? 

Camilla Läckberg - Die Schneelöwin Schon ein bisschen heftiger als man es bisher von Camilla Läckberg gewohnt war. Nichtsdestotrotz superspannend. Dieses Buch hatte ich zuerst in einem Schaufenster in Dänemark gesehen und war von dem dänischen Cover total begeistert. Das Cover der deutschen Ausgabe ist dagegen eher ernüchternd. 

Antje Babendererde - Der Kuss des Raben Von Antje Babendererde habe ich sämtliche Bücher gelesen und im Bücherregal stehen, sowohl die, in denen es um Indianer geht, als auch die, die in Deutschland spielen. Da war es natürlich Ehrensache, diese Neuerscheinung ebenfalls direkt zum Erscheinungsdatum vorzubestellen und zügig zu verschlingen. 

Viveca Sten - Tödlicher Mittsommer Wie bereits erwähnt, handelt es sich  hier um den ersten Band der Reihe um Kommissar Thomas Andreasson. Da ich alle Bände an einem Stück durchgelesen habe, steht dieser stellvertretend für die gesamte Reihe von bisher sieben Bänden. Der achte, Mörderisches Ufer, erscheint voraussichtlich am 6. April, und ich habe ihn bereits vorbestellt. 

Ann Rosman - Das Totenhaus An den Büchern um Kommissarin Karin Adler gefällt mir besonders, dass jeder Fall immer mit einem historischen Hintergrund verknüpft ist und beide Handlungsstränge parallel erzählt werden. Auch dieser Band war wieder sehr spannend und interessant. Kleines Manko war für mich, dass die Aufklärung für meinen Geschmack etwas ausführlicher hätte sein dürfen. 

Kristín Marja Baldursdóttir - Die Eismalerin Ein tolles, wirklich außergewöhnliches Buch, das mir im Öffentlichen Bücherschrank des Nachbardorfs vor die Nase kam. 

C.J. Daugherty - Night School. Du darfst keinem trauen. Auch dieses Buch steht stellvertretend für die gesamte Reihe - über 2100 Seiten in 13 Tagen, das ist auch für mich ungewöhnlich. Zuvor hatte ich lange gezögert, ob ich diese Reihe überhaupt anfangen sollte, aber es hatte mich dann ziemlich schnell gepackt. 

In den letzten Jahren hatte ich mich ja an Lese-Challenges beteiligt. Das tue ich 2017 nicht, sondern ich werde mich vielmehr darum kümmern, meinen SuB abzubauen und die vorhandenen Bücher kritisch durchzusortieren. Außerdem habe ich mir auferlegt, bis zum 31. März keine Bücher zu kaufen. 

Kommentare:

  1. Eine Bekannte von mir liest gerade einen Dänen, der soll so toll sein. Soll ich mal nachfragen, wie der heißt?

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. @ Nana: Ja, bitte, das wäre super!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    von deinen Büchern habe ich leider noch nichts gelesen, aber "Die Schneelöwin", "Die Eismalerin" und "Night School" stehen auf meiner Wunschliste.

    Ich wünsche dir ein schönes Lesejahr.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!

    Von deiner Liste kenne ich leider keins. Momentan lese ich selten Krimis und Thriller, weil ich oft welche erwische, die mir nicht gefallen.

    Allerdings war "Geisterfjord" von Yrsa Sigurdardottir (Island) richtig toll und es gibt auch eine Krimireihe von der Autorin, die toll sein soll. Hab ich allerdings noch nicht selber gelesen.

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten 2016

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit

    Wir scheinen ja in zwei unterschiedliche Richtungen zu lesen - ich sollte häufiger bei dir vorbeischauen! Meine Nummer eins war Mageia, das Buch der Farben, ein ganz anderer Stil

    LG, Chitra

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!

    Anna Grue steht noch auf der Liste der AutorInnen, die ich unbedingt mal lesen muss, genauso Camilla Läckberg! Das habe ich eigentlich schon lage vor.

    Die ersten zwei Bände von "Night School" haben mir auch sehr gut gefallen, da muss ich mal weiterlesen!

    "Die Eismalerin" klingt so, als könnte es auch was für mich sein, ich mag "nordische" Bücher sehr gerne.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit,

    da teilen wir ja noch eine große Leidenschaft :-) ... und ich lege Dir Karin Fossum ans Herz. Finde alles, was ich bisher von ihr gelesen habe, sehr gut, sehr dicht und sehr spannend.

    Liebe Grüße an Dich
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgit,

    ich bin ein absoluter Krimifan und ich kann mich Deiner Auswahl nur anschließen. Die nordischen Krimis haben auf jeden Fall ihren ganz eigenen Stil und faszinieren durch eine charmante Kühle :).

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen