Donnerstag, 16. März 2017

Top Ten Thursday XIII


Nachdem ich letzte Woche erkältungsbedingt beim Top Ten Thursday der Buecher-Bloggeria ausgesetzt habe, bin ich heute wieder mit dabei. Gesucht werden 10 Bücher, deren Titel mit einem "F" beginnen.

In unseren Bücherregalen gefunden habe ich auch genau 10 Stück - wieder eine schöne Querbeet-Mischung:

            

            


Peter Høeg - Fräulein Smillas Gespür für Schnee - Klappentext: "Im Kopenhagener Hafenviertel stürzt ein Junge vom Dach eines Lagerhauses. Todesursache laut Polizeibericht: ein Unfall. Smilla Jaspersen, die im selben Haus wohnt wie der Junge, sieht das anders und stellt ihre eigenen Nachforschungen an. Der internationale Erfolg dieses literarischen Thrillers hat neben der faszinierenden Geschichte vor allem mit seiner Heldin zu tun: der wunderbar ruppigen, unangepassten und zugleich zarten und verletzlichen Smilla." Kaum zu glauben, dass es schon wieder fast acht Jahre her ist, dass ich dieses Buch während eines Rømø-Urlaubs gelesen habe. Wäre eigentlich auch mal wieder dran (das Buch). 

Christiane Ritter - Eine Frau erlebt die Polarnacht - Klappentext: "Die Welt liegt in tiefer Dämmerung, aus der sie sich nicht mehr zu erheben vermag. Es ist windstill, und ein durchsichtiger Nebel trägt die Wellen des letzten sterbenden Lichts. Unwirklich und raumlos ist Nähe und Ferne. Im eisigen Spitzbergen, viele hundert Meilen von der nächsten Siedlung entfernt und ohne technische Hilfsmittel moderner Arktisexpeditionen, hat die Malerin Christiane Ritter ein Jahr mit ihrem Mann und einem Pelzjäger in einer primitiven Hütte gelebt. Ihr Erlebnisbericht vermittelt dem Neuling eine Ahnung von der rätselhaften Faszination der Arktis." - Eines meiner Lieblingsbücher, wieder und wieder gelesen. Das mit dem Pelzjäger finde ich natürlich nicht so toll, allerdings muss man bedenken, dass das Buch zuerst 1938 erschienen ist.

Anna Grue - Das falsche Gesicht - Und wieder einer der Bände einer meiner bevorzugten skandinavischen Krimireihen.

Astrid Lindgren - Ferien auf Saltkrokan - Noch mehr Skandinavien.

Ursula Wölfel - Feuerschuh und Windsandale - Eines meiner liebsten Kinderbücher.

Martha Grimes - Fremde Federn - Die Inspektor-Jury-Krimis habe ich geliebt, viele davon sogar mehrmals gelesen. Dieser Band ist nicht gerade der allerstärkste, gehört aber natürlich der Vollständigkeit halber dazu. 

Fred Vargas - Fliehe weit und schnell - Klappentext: "Die Pest in Paris! Das Gerücht hält die Stadt in Atem, seit auf immer mehr Wohnungstüren über Nacht eine seitenverkehrte 4 erscheint und morgens ein Toter dahinter liegt - schwarz. Kommissar Adamsberg sitzt in einer kleinen Brasserie in Montparnasse. Im Kopf hat er eine rätselhafte lateinische Formel, die auf jenen Türen stand - und vor sich, am Metroausgang, einen bretonischen Seemann, der anonyme Annoncen verliest. Auch lateinische darunter. Aber wo ist der Zusammenhang zwischen den immer zahlreicheren Toten in der Stadt und den sympathischen kleinen Leuten, die diesem Bretonen so gebannt zuhören? Plötzlich hat Adamsberg, der Mann mit der unkontrollierten Phantasie, eine Vision." - Vor einigen Jahren las ich mit Begeisterung etliche der Bücher von Fred Vargas, dieses war eines der besten und spannendsten davon. Gerade vor einigen Wochen entdeckte ich die Autorin wieder für mich und werde jetzt noch einmal alle Krimis um Kommissar Adamsberg lesen, wenn auch in leicht durcheinandergeschüttelter Reihenfolge.

Carlos Ruiz Zafón - Der Fürst des Nebels - Klappentext: "Etwas lange Totgeglaubtes erhebt sein Haupt. Max und seine Familie ziehen in ein verschlafenes Fischerdörfchen. Doch schon bald trübt sich das friedliche Bild, denn ein kleiner Junge ist unter rätselhaften Umständen ertrunken. Eine geheimnisvolle Macht bedroht nun auch Max und seine Familie. Als er mit seinem neuen Freund Roland zu einem versunkenen Schiff taucht, spürt Max, wie etwas Schreckliches in der Tiefe lauert. Gibt es eine Verbindung zum finsteren "Fürst des Nebels", von dem der Leuchtturmwärter erzählt? Bald ist das Leben eines geliebten Menschen in Gefahr ..." - Einer der drei Romane, die ich bisher von Carlos Ruiz Zafón gelesen habe. Das sollen in nächster Zeit aber auch noch mehr werden. Ist zwar nicht immer was für Zartbesaitete, doch den Schreibstil genieße ich sehr. 

Elizabeth Dunkel - Der Fisch ohne Fahrrad - Ein Buch, das "damals" wohl so ziemlich fast jede gelesen hat. 

Erich Kästner - Das fliegende Klassenzimmer - Auch immer noch eines meiner liebsten Kinderbücher. 



Kommentare:

  1. Hallo,

    das ist eine tolle Liste. Ein paar davon habe ich auch gelesen und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" hätte ich als 10. Buch bei mir erwähnen können.


    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Fräulein Smilla habe ich auch schon gelesen, aber mir hat es nicht so toll gefallen.
    Meine TTT
    Liebe Grüße Anett

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    "Ferien auf Saltkrokan" ist nicht mein Lieblingsbuch von Astrid Lindgren, aber es ist ein schönes Buch, das ich gerne gelesen habe. Auch "Das fliegende Klassenzimmer" mag ich sehr. Die anderen Bücher kenne ich leider nicht (oder höchstens vom Sehen).

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    danke für deinen Besuch auf meiner Seite! Du hast auch tolle Buchvorschläge, die ich zum Teil auch kenne.
    Ferien auf Saltkrokan und Frl. Smilla habe ich mal aussen vorgelassen in meiner Aufzählung.

    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Birgit,

    du hast wirklich richtige Schmankerl in deiner Liste. "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" wollte ich schon immer lesen und "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner ebenso. Das wandert gleich einmal auf meine Klassiker-Liste.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,

    ein gemeinsames Buch haben wir heute nicht, aber ich kenne einige deiner Autoren.
    Von Lindgren ist "Ferien auf Saltkrokan" eines der wenigen Bücher, die ich nicht gelesen habe, auch wenn ich die Verfilmung kenne.
    "Das fliegende Klassenzimmer" habe ich zwar im Regal stehen, es aber noch nicht gelesen, aber da kenne ich eine der Verfilmungen (ich glaube da gab es ja mehrere?)

    Liebe Grüße,
    Abigail
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Birgit,

    eine schöne Liste! "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" haben wir gemeinsam, "Ferien Auf Saltkrokan" habe ich als Kind geliebt. :)
    Zafóns "Der Fürst des Nebels" hat mir auch ganz gut gefallen.
    Du hast einen schönen Blog, da bleibe ich gleich mal als Leserin hier. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen,

    unsere Gemeinsamkeit hattest du ja schon festgestellt (Fräulein Smillas...). Die anderen Bücher von deiner Liste kenne ich noch gar nicht- bis auf Lidgren und Kästner. Da werde ich mich mal durchstöbern.

    Viele Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen