Samstag, 1. Juli 2017

Juni-Salat (Garten, Garten, Garten ...)


Bei Durchsicht der im Juni entstandenen Fotos stellte ich fest, dass es hauptsächlich Gartenfotos sind, die den Weg ins Blog (noch) nicht geschafft hatten:

Die Tomatenpflanzen aus der Alten Schlossgärtnerei auf dem Balkon Anfang Juni



Unser Chilenischer Riesenrhabarber



Hochbeet Anfang Juni




Vogelnest im Schuppen zwischen Grassaat und Rosendünger - inzwischen sind alle glücklich ausgeflogen.


Sterndolde an der Schuppenwand



Radtour ums Wilde Moor




Hochbeet am 20. Juni


Erste eigene Zucchini


Ramblerrose Ghislaine de Féligonde



Mohn und Stockrosen vor der Sichtschutzwand zur Terrasse


Kommentare:

  1. O wie schön... ein wunderbarer Garten. Was macht man mit dem chilenischen Rhabarber (ist irgendwie ein komisches Wort), kann man den essen?

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, der ist nicht zum Essen. Wenn er richtig groß wird, so wie im Arboretum Ellerhoop, kann man drunter sitzen. Ansonsten ist er zum Angucken und Drüberfreuen.

      Löschen
  2. Hallo Birgit,
    das sind wunderschöne Fotos :-) Beim Anblick deines Hochbeets und der ersten Zucchini musste ich lachen. Ich hatte im letzten Jahr nur eine Pflanze und die ersten Zucchinis wurden laut bejubelt. So etwa ab der 10. ließ der Jubel beim Rest der Familie nach und wenn ich fragte, was ich kochen sollte kam blitzschnell : NIX mit Zucchini ;-)))

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, daran erinnere ich mich noch. War da nicht später was mit viel Regen?

      Löschen
  3. Hallöchen,

    das sind ja echt hübsche Bilder. Vor allem der Rhabarber ist echt beeindruckend.

    Liebe Grüße,
    Abigail

    AntwortenLöschen