Dienstag, 18. Juli 2017

Sockenpaar Nr. XI/2017


Zunächst möchte ich mich für Eure lieben Kommentare und Mails zum Tod unseres Katers bedanken.

Am Morgen des 8. Juli war er nicht wie üblich von seinen nächtlichen Streifzügen zurückgekehrt, worüber ich mir aber noch nicht groß Gedanken machte. Am frühen Nachmittag klingelte dann der Nachbar, der fünf Häuser weiter wohnt, bei mir an der Tür und fragte, ob wir noch unseren Kater hätten - bei ihm läge ein toter Kater im Garten am Waldrand. Ein Foto, das er gemacht hatte, bestätigte, dass es sich um unseren Katzengreis handelte. Ich gab ihm dann unsere Schubkarre und ein Laken mit, und etwas später brachte er den Kater. Äußerlich war dieser völlig unversehrt - wir können nur vermuten, was passiert ist. Ich gehe nun einfach davon aus, dass er sich ein ruhiges Plätzchen gesucht hat und sein Herz aufgehört hat zu schlagen.

Wir sind nun zum ersten Mal seit 24 Jahren ohne Haustier.

Aber auch in dieser Situation wirkt das Stricken tröstlich, und so ist ein weiteres Paar "Nicht schön, aber selten"-Socken fertig geworden. Die Stückelei aus den verschiedenen Knäulen macht mir gerade ziemlich viel Spaß, und so habe ich mal eine kleine Serie gestartet. (Dieses ist das zweite "Nicht schön, aber selten"-Paar.)










Material: u.a. G-B Wolle Sprint, Junghans Wolle Freizeit Color, Mayflower 1 class, Woll Butt Pontresina, Opal Play "Flüsterpost" und "Apfeltauchen"

Muster: 64 M, glatt rechts

Größe: 43 (für meinen Mann)

Benutzte Nadelstärke: 2,5

Mein Ravelry-Projekt dazu: Socks No. XI/2017

Gewicht: 92 g

Mit den Socken nehme ich heute auch beim creadienstag und bei Frau Karminrots "17 Sockenpaare in 2017" teil.

Kommentare:

  1. Supersocken!!! Und super farben!!! Und super Fotos!!!

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefallen die Socken prima, vor allem die Präsentation vor dem Grün.

    Wir Tierbesitzer leben ja ständig mit der Furcht, unseren Tieren könnte was zustoßen, vor allem den Katzen. Aber so ist es auch wenn man Kinder hat, nicht wahr? Die Frage ist dann immer nur: mit dieser Angst leben oder lieber darauf verzichten. Und dann tut das Herz zwar noch weh, aber es lächelt auch, weil wir all die Jahre etwas geschenkt bekamen, was nicht-Tierbesitzern völlig abgeht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Ja aber, die sind soooo schön. Tolle Farben da wird sich der Mann aber freuen. Bin ganz begeistert. Da bekomme sich auch wieder Lust ein paar auf die Nadel zu nehmen. Restesocken sind einfach unschlagbar einmalig, und deine besonders schön. Nicht an dass denken was verloren ging sondern an die schönen Momente sich erinnern. Versuch ich mir auch immer vorzunehmen. Wohne an einer Straße und der sind schäon 2 Katzen zum Opfer gefallen. Tut so weh, die zweite Katze ist mir zugelaufen da muss man sich ihr annehmen sonst wäre es bei dem ersten Opfer geblieben. Jetzt nutze ich jede Gelegenheit wenn mir eine Katze begegnet und streichle diese und freu mich daran. Schöne Grüße sendet Judith....

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht sind Deine Socken selten, aber dafür traumhaft schön!! Was für tolle Farben! Schön, dass Dich das Stricken wenigstens ein bisschen über den Tod Eures Katers hinwegtröstet.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deine Socken wunderschön!!

    Liebe Grüße Vera

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deine Socken wunderschön!!

    Liebe Grüße Vera

    AntwortenLöschen
  7. von wegen nicht schön ! ich mag dieses Bunt-Lebendige

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen